PSAgA Grundkurs

PSAgA Grundkurs nach EKAS  337.12 / 337.13

Der Kurs richtet sich an Einzelpersonen, die aufgrund der SUVA-Vorschriften und nach EKAS  337.12 / 337.13, über eine Ausbildung für persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz verfügen müssen. Bei Arbeiten in der Höhe ab 2 m, sind Personen grossen Absturzrisiken ausgesetzt, wenn das Vorhandensein von Kollektivschutz fehlt. Durch die Weiterbildung wird ein grosser Nutzen zur Unfallverhütung beigetragen. Anhand von praktischen Beispielen erkennen die Teilnehmenden, dass durch falsches Verhalten grosse Risiken für die eigene Person entstehen. Folgen von falschem Verhalten sind schwere Unfälle mit grossen gesundheitlichen und finanziellen Folgen.
Der Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) ist sehr anspruchsvoll. Mit Kenntnissen der aktuellen Vorschriften und durch praktische Anwendung der PSA, erwerben die Teilnehmenden die nötigen Kenntnisse, um die gesetzlichen Vorschriften in den Absturzzonen sicher anwenden zu können. In praktischen Beispielen und Übungen erlangen die Teilnehmenden das Wissen für die richtige Systemwahl, um den Absturz zu verhindern. Durch das Aufzeigen der Kraftwirkung eines Sturzes auf den Körper, erlangen die Teilnehmenden die Sensibilisierung um zu erkennen, was Abstürze für gesundheitliche Folgen haben.
Der Kurs: «persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz» unterstützt die Suva-Aktivitäten und deckt die gesetzlichen Vorgaben (VUV 5 & 8).

ANFORDERUNGEN

Mentale und Körperliche Fitness.